Spanien

Katalonien 05. - 14. Oktober 2019

Die Reise durch Katalonien mit Kunsthistoriker Stephan Sievers war ein Weg durch Kultur und Geschichte dieser autonomen Gemeinschaft und spannte sich vom Mittelalter bis zur Moderne, von sakraler Architektur bis zu den modernen Malern wie Miró, Dalí oder Picasso ebenso wie durch Überreste griechischer und römischer Bauten.

In den bereisten Regionen Girona, Barcelona und Tarragona erfuhren wir die markanten Unterschiede zwischen pulsierenden Stadt- und Industriegebieten einerseits und den weiten und teil wilden ländlichen Landstrichen andererseits.

Unser Verständnis für die Geschichte Kataloniens und deren wiederholten Zäsuren und Rückschlägen wurde gefördert.

Nicht zuletzt genossen wir immer wieder die Küche Kataloniens und deren Weine.

Barcelona im Januar 2003

Mildes Januar Wetter begleitete uns während unserer Tage in Barcelona. Zwischen Hafen, Altstadt und „Ramblas“, mit Bauwerken, Parks und Museen und unter der Aura von Miró, Gaudí und Leger vergingen die Tage im Flug. Wir haben die Atmosphäre dieser Stadt richtig gehend aufgesogen. Alles Erlebte und Empfundene beschreiben zu wollen, wäre wohl vergebene Liebesmühe. Barcelona kann man nicht erklären, diese Stadt muss man erleben!
Das gilt auch für die vielen, teils fast versteckten Restaurants in den Gassen der Altstadt, wo man hervorragend „kulinarisch auftanken“ kann.
Ein Genuss besonderer Art bot der Besuch im „Gran Teatre de Liceu“ zu einer in die Gegenwart transferierten, drastischen, aber musikalisch hervorragenden Aufführung des „Don Giovanni“.



  Barcelona, in der Altstadt